Fernsteuerung:

Das übliche, was Canon vom Haus aus zu bieten hat. Das ist nicht besonders ausgedehntes, dafür aber kostensintensives Feld und bedarf keiner genauen Beschreibung. Einfach das Passende aus dem Programm der jeweiligen Kamera nehmen und gut ist es.
Ein Versuch das umzugehen (3.-Hersteller) mit einem Batteriegriff samt integrierter Fernsteuerung endete sehr schnell mit der Rückgabe des zuverlässig Unbrauchbaren. Es wollte einfach nicht so richtig und außerdem setzte der Griff bei größeren Optiken des Öfteren die Kamera außer Gefecht, da sich dieser aufgrund des Gewichtes ein wenig verformte und nach Zufallsprinzip mal mit, mal ohne Kontakt zum Gehäuse blieb.
Die bahnbrechende Erfindung eines angeblich deutschen Herstellers (irgendwo stand aber doch ganz klein etwas von China) wurde auch nach kurzer Vorführung mucksmäuschenstill zurückgenommen.

Brauchbar dagegen scheinen die fernöstlichen Nachbauten der IR und Kabelfernsteuerung zu sein.
Diese hier von Aputure funktioniert bis jetzt sehr gut und zuverlässig.

Für Bastler ist es ohne Weiteres machbar, eigene Ansteuerung zu meistern.
Hier die Steckerbelegung für EOS mit N3 Anschluss.